Was ist für die Japaner wirklich teuer?

In diesem Artikel werden wir den Preis verschiedener Arten von Produkten untersuchen und verstehen, was für die japanische Bevölkerung wirklich teuer oder billig ist. Sind die Lebenshaltungskosten in Japan so hoch, wie manche sich vorstellen?

Viele Menschen haben die weit verbreitete Vorstellung, dass das Leben in Japan teuer ist, weil Fernsehsendungen handwerkliche Früchte zeigen, die 100 EUR kosten. Ist es richtig, sich das vorzustellen und damit zu vergleichen?

Der Vergleich der japanischen Preise und Lebenshaltungskosten mit Brasilien ist ein großer Fehler. Japan hat eine völlig andere Wirtschaft und ein völlig anderes Gehalt, mit einigen teuren und billigen Produkten, mit einem völlig anderen Lebensstil und Lebenshaltungskosten.

Ich denke, die meisten sollten wissen, dass Elektronik und technologische Produkte in Japan sind sie viel billiger. Und sie sollten wissen, dass Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fleisch einen höheren Wert haben, aber nicht unzugänglich sind. Sollen wir Vergleiche richtig machen?

Was ist in Japan teuer?

Das japanische Gehalt liegt je nach Arbeit oder Region zwischen 700 und 1200 Yen pro Stunde. Im Durchschnitt nehmen wir also etwa 200.000 Yen pro Monat, um die finanziellen Bedingungen der Japaner zu berechnen.

Das sind ungefähr 600 EUR, aber stellen Sie sich dieses Geld nicht als 600 EUR vor. In diesem Artikel werden Sie sehen, dass die Japaner trotz der hohen Preise einiger Produkte weniger als einen Brasilianer und ihren Mindestlohn ausgeben können.

Essen ist in Japan teuer

Obst, Gemüse und Fleisch haben im Vergleich zu anderen Ländern einen sehr hohen Wert. Dies scheint jedoch den Verstand der Japaner nicht so sehr zu beeinträchtigen, dass sie nicht aufhören, solche Dinge zu konsumieren, weil sie teuer sind, da sie für ihr Gehalt völlig zugänglich sind. Natürlich tun sie alles, um Geld zu sparen und für wichtigere Dinge auszugeben.

Wenn Sie in Japan Fleisch, Obst und Gemüse essen möchten, ohne viel Geld auszugeben, gibt es Tausende von Optionen, die sogar weniger kosten können als in Brasilien. Japan ist voll von Restaurants mit den unterschiedlichsten Gerichten und für Japaner sehr zugänglich.

Ein Großteil der Bevölkerung isst selten zu Hause und hat auf der Straße die Möglichkeit, die meisten Gerichte der Welt und sogar Süßigkeiten und Obstsorten zu probieren. In Japan isst man nur das Gute und das Beste, auch wenn man nicht produziert.

Ganz zu schweigen von den industrialisierten Produkten, die supergünstig sind, der japanischen Party mit Getränken, Snacks und Süßigkeiten. In Japan ist es möglich, auf eine zu gehen Fleischbuffet mit nur 3 EUR.

Was ist für die Japaner wirklich teuer?

Steuern und Versicherungen sind in Japan teuer

Eines der Dinge, die die japanischen Löhne am meisten belasten, sind Steuern. Obwohl es gut genutzt wird, ist es ziemlich teuer und kann bis zu 30% des Gehalts verbrauchen. In Japan gibt es keine öffentliche Kranken- und andere kostenlose Versicherung, die Sie bezahlen müssen.

In diesem Teil der Steuern sind die Beträge enthalten, die für Krankenversicherung, Arbeitslosigkeit und Ruhestand ausgegeben wurden. Das liegt daran, dass wir in Brasilien alles kostenlos mit Steuern bezahlen lassen, während wir in Japan separat bezahlen, um diese Dienstleistungen zu erhalten.

Wenn Sie etwas in Japan kaufen, müssen Sie 10% Produktsteuer zahlen. So sehr, dass die meisten Geschäfte in Japan den Preis für Kunden steuerfrei und steuerfrei anzeigen. Denken Sie also daran, auf die Preise der Dinge zu achten.

Diese Versicherungen und Steuern belasten letztendlich die japanischen Taschen. Andererseits sind sie notwendig, da die meisten dieser Steuern sind Krankenversicherung, Sicherheit und Ruhestand nicht obligatorisch, aber notwendig.

Die Autobahngebühren sind in ganz Japan verteilt und nehmen mehr Geld aus den japanischen Taschen. Es ist unmöglich, in Japan steuerfrei zu leben, die sichtbar überall hin reisen. Ich persönlich finde es gut, zu sehen, wie es verwendet wird.

Was ist für die Japaner wirklich teuer?

Andere teure japanische Produkte

Es ist schwierig zu spezifizieren, was hier teuer oder billig ist, da es eine breite Palette von Produkten gibt, insbesondere in einem kapitalistischen Land wie Japan, wo der Verbrauch extrem groß und vielfältig ist und unzählige Dinge enthält, von denen Sie vielleicht gar nicht wissen, dass sie existieren.

Wir haben eine kurze Liste von Dingen erstellt, über die sich Japaner beschweren, wenn sie bezahlen, obwohl dies nicht teuer ist. Natürlich kann die Liste weiter erweitert werden. Was normal ist, sind Leute, die sich darüber beschweren, dass sie in einer Sache zu viel bezahlen, in einer anderen aber nicht.

  • Trockene Wäsche - (+800 Yen / 2 EUR);
  • Sportarten wie Golf können mit Produkten und Schlägern Kosten von bis zu einer Million Yen verursachen.
  • Filme im Kino kosten mehr als 1500 Yen / 45 Reais;
  • Importierte Autos + Steuern   zur Aufrechterhaltung   + Maut;
  • Importierte Weine;
  • Zugfahrkarten, hauptsächlich Shinkansen (Hochgeschwindigkeitszug);
  • Miete in der Innenstadt oder in Tokio;
  • Taxi (ich finde es super teuer);
  • Unterkunft und Hotels, je nach Niveau, können Sie leicht rund 30 EUR ausgeben;
  • Eintritt in Parks und einige Touristenattraktionen;
  • Private medizinische Konsultationen;

Produkte Made in Japan - Die Japaner schätzen die in Japan hergestellten Produkte sehr. Dies ist einer der Gründe, warum Reis teuer ist, da dort die Reisproduktion lokal ist.

Kundenspezifische Hemden und Kleidung Sie können mehr als 30 EUR kosten, hauptsächlich von Anime und Teams. Manchmal ist es viel billiger, etwas zu kaufen, das in einem anderen Land importiert oder hergestellt wurde, als etwas, das in Japan hergestellt wurde.

Wie in jedem Land wird das Leben in städtischen Zentren, Touristenstädten oder beliebten Orten immer teurer sein. Das Einkaufen in Supermärkten anstelle von Convenience-Stores hilft auch den Japanern, Geld zu sparen.

Während meiner Erfahrung in Japan wurde mir klar, dass sich die Produktwerte von einem Standort zum anderen und von einer Marke zur anderen dramatisch ändern. Trotzdem fand ich das Leben in Japan relativ billig und lustig. Besonders beim Essen!

Bier

Was ist billig in Japan?

Das Essen ist relativ billig für die Japaner - Wie bereits erwähnt, essen die meisten Japaner in Qualitätsrestaurants und es verbraucht nicht einmal eine Stunde Arbeit. Während ihres Aufenthalts in Brasilien gibt es Restaurants, die den ganzen Tag Geld verdienen, insbesondere wenn das Restaurant Speisen aus anderen Ländern oder Regionen serviert.

Miete ist relativ günstig - Ein großer Teil der Bevölkerung lebt in Mietwohnungen. In Japan verschlingt die Miete nicht einmal 30% des Mindestlohns. In Brasilien hingegen verschlingen die Mieten für gute Häuser mehr als eine Mindestlohn. Natürlich hängt es von der Lage, Größe usw. ab.

Elektronik und Möbel - Diese Produkte können sowohl teuer als auch billig sein, aber meistens ist es möglich, Tausende erschwinglicher Optionen zu finden. Einige Elektronikgeräte sind bis zu 5x billiger als in Brasilien. Meiner Meinung nach sind die Preise von Elektronik in Japan Sie sind die gleichen wie in anderen Ländern, die keine absurden Steuern erheben und in denen Geschäfte nicht versuchen, ihre Kunden auszunutzen.

Konbinis21

Der Rest der Produkte und Dienstleistungen ist für die Japaner relativ günstig, mag für uns Ausländer sogar teuer erscheinen, wiegt aber nicht in der japanischen Tasche. Eines der Probleme bei der Berechnung von oder vergleiche Preise Was teuer oder billig ist, hängt von der Priorität ab, die die Person im Produkt sieht.

Manchmal, wenn etwas unnötig ist, kann es nur 1.000 Yen kosten, was wir bereits für teuer halten. 1000 Yen sind wie nur 1 EUR für eine Person, die ungefähr 2.000 pro Monat verdient. Glauben Sie, dass sie zu viel ausgibt?

Ist das Leben in Japan wirklich teuer?

Am Ende ist Japan nicht teuer, wenn Sie einige Anpassungen im Leben vornehmen. Als ich im Internet recherchierte, kam ich zu dem kleinen Schluss, dass Japan wirtschaftlich billiger ist als Länder wie Australien, Neuseeland, Kanada und sogar ein bisschen billiger als die USA. Es spielt keine Rolle, ob das Land eine teurere Sache als eine andere hat, was die Konsumkraft der Bevölkerung kontrolliert und die Tatsache, dass andere Dinge billiger sind.

Geld und Konsum in Japan sind sehr unterschiedlich. Mit einem Mindestlohn (ca. 200.000 Yen) konnte ich einen Monat lang nur in Restaurants zu Mittag essen, zu mehreren gehen bezahlte Touristenattraktionen, reise in verschiedene Städte und kaufe verschiedene Unsinn. Wenn ich dieses Geld ausgab, fühlte ich mich reich, weil ich einige Dinge tat, die ich in Brasilien niemals tun würde.

Alles hängt auch von der Person ab. Wenn Sie eine super Mahlzeit wünschen oder ein Luxusauto oder -produkt kaufen, ist dies sehr teuer. Falls die Person nicht so viel Luxus mag, ist es möglich, eine gute Mahlzeit für weniger als 500 Yen zu haben. Wie teuer.

Teile diesen Artikel:


18 Gedanken zu „O que é realmente caro para os japoneses?“

  1. Alles ist eine Frage der Vergleichsbasis der Person. Ich lebe zum Beispiel in Paris und habe 2019 Japan besucht. Ich nahm ein Taxi, aß in Restaurants, wohnte in einem Ryokan mit einem privaten Onsen nur für mich. Ich dachte, im Vergleich zu Frankreich hat sich alles gelohnt, besonders wenn man bedenkt, dass die Japaner sehr ehrlich sind, Sie niemals täuschen oder ausrauben (nur dann sparen Sie) und die Preise für Souvenirs und Snacks an Bahnhöfen und Flughäfen niedrig sind (mehr Wirtschaft hehehe). In Europa nein. Es ist eine endlose Erkundung des armen Touristen. Es war richtig? weil die Pandemie diesem Zirkus ein Ende setzte. Wenn der Covid-19-Albtraum vorbei ist, machen Sie Sightseeing in Japan! Schönes und sauberes Land, mit intakter Natur, respektvollen und fleißigen Menschen, wunderbarem Essen, Gärten und Tempeln, die vor Bewunderung sabbern! Ich kann einfach keine Meinung zum Konsum abgeben, weil ich nicht dort einkaufen gegangen bin.

  2. Tudo é uma questão de qual base de comparação a pessoa tem. Eu, por exemplo, moro em Paris e visitei o Japão em 2019. Andei de táxi, comi em restaurantes, fiquei em ryokan com um onsen particular só para mim. Achei tudo em conta comparado com a França, principalmente se você considerar que os japoneses são super honestos, não vão te enganar nunca, nem assaltar (só aí você já economiza) e os preços de lembrancinhas e lanches nas estações e aeroportos são baixos (mais economia hehehe). Na Europa, não. É uma exploração sem fim do coitado do turista. Era, né? porque a pandemia botou um fim neste circo. Quando o pesadelo da covid-19 acabar, gente, vai fazer turismo no Japão! País lindo e limpo, com natureza intacta, povo respeitoso e diligente, comida maravilhosa, jardins e templos para babar de admiração! Só não posso dar opinião sobre consumo, porque eu não fui lá para fazer compras.

  3. Ich lebe in Irland und sicherlich sind die Lebenshaltungskosten in Japan viel günstiger als die europäischen Lebenshaltungskosten. Der Mindestlohn in Irland beträgt heute 9,80 Euro pro Stunde. In einem Mehrbettzimmer zahlen Sie die Miete von etwa 500 Euro, wenn dies der Fall ist Individuell ist es 700+, das Haus kostet leicht mehr als 1500 Euro und ich habe nicht einmal Essen, Transport und andere Grundkosten erwähnt, weil Irland kein Land ist, das für Europäer wie Island, die Schweiz, Norwegen usw. als teuer angesehen wird Wenn Sie 12 Stunden Arbeit pro Tag mit 26 Arbeitstagen pro Monat multiplizieren und nur sonntags eine Pause einlegen, erhalten Sie 3057 Euro pro Monat ohne Rabatte. Es ist viel besser, heute in Japan zu leben als in Europa, besonders wenn Sie Ich habe keine teuren Hobbys wie Golf kkkk. Heute sammle ich die restlichen Krümel, um sie zu sammeln und 4 Jahre lang zu studieren. Wenn ich später einen Job bekommen und in Japan bleiben kann, sind es Jahre harter Arbeit und Schweiß …

  4. Moro na Irlanda e certamente o custo de vida no Japão é bem mais em conta do que o custo de vida europeu, o salário minimo na Irlanda hoje é 9,80 euros por hora, um quarto compartilhado você paga o aluguel de 500 euros em torno, se for individual é 700+, a casa passa facilmente dos 1500 euros, e olha que nem falei da alimentação, transporte e outros gastos básicos, isso porque a Irlanda não é um país considerado caro para os europeus como a Islândia, Suiça, Noruega e por ai vai, se colocar 12 horas de trabalho por dia multiplicando por 26 dias de trabalho por mês apenas folgando aos domingos daria 3057 euros por mês sem os descontos, ta muito melhor viver no Japão do que na europa hoje em dia, especialmente se você não tem hobbies caros como o golf kkkk, hoje eu junto as migalhas que sobram para juntar e ir estudar por 4 anos e se conseguir posteriormente conseguir um emprego e permanecer no Japão, mesmo assim são anos de muito trabalho e suor para conseguir…

  5. tolle Analyse. Ich weiß nicht, ob es neu ist, ich glaube es ist, aber es hat Qualitätsinformationen ohne Generalismen weitergegeben. sehr gut. Vielen Dank! Zweifellos habe ich nicht bemerkt oder muss in einem anderen Beitrag informiert haben: In welchen Städten oder Regionen leben oder lebten Sie in Japan?

  6. ótima analise. não sei se é recente, acredito que seja, mas passou informação de qualidade, sem generalismos. muito bom. obrigado! uma duvida, acho que não percebi ou deve ter informado em outro post: em que cidades ou regiões vive ou viveu no Japão?

  7. Hier in Brasilien zahlen wir 30% Steuern auf Produkte und verdienen sehr wenig (weniger als tausend Reais), ohne auf teure Geräte zu zählen, und die Miete ist fast der gesamte Mindestlohn. In Japan können Obst und Fleisch als Entschädigung teurer sein. Das Gehalt ist höher, sie zahlen nur 8% der Steuern und die Miete ist billig, Haushaltsgeräte sind billig, wenn wir den Mindestlohn in Brasilien mit den Ausgaben Brasiliens mit dem Mindestlohn Japans und den Ausgaben Japans vergleichen, gewinnt Japan 10 bis 0.

  8. Aqui no Brasil pagamos 30% de imposto nos produtos e ganhamos muito pouco (menos de mil reais) sem contar em eletrodomésticos quem são caros, e aluguel e é quase o salário mínimo inteiro, no Japão as frutas e carnes podem ser mais caros mais em compensação, o salário é mais alto, pagam só 8% de impostos, e aluguel é barato, eletrodomésticos são baratos, se compararmos o salário mínimo no Brasil com os gastos do Brasil com o salário mínimo do Japão e os gastos do Japão, o Japão sai ganhando de 10 a 0.

  9. O maior erro do mundo (além de fazer a conversão burra, que é apenas converter o preço de um dinheiro pra outro) é achar que ganhar algo maior que um salário minimo no Brasil é o começo da prosperidade. O salario brasileiro é ridículo perante outros países, é a escravidão moderna.

  10. Muito bom, Kevin! Gostei muito. Eu sempre julguei algumas partes do Japão em relação à monetização, mas nunca concluí que lá era basicamente igual aos outros países, caro e barato, sempre fui na onde da maioria das coisas serem cara. Obrigado mesmo! 🙂

Schreibe einen Kommentar