Sakurajima: Entdecken Sie Japans aktiven Vulkan

Es gibt mehrere touristische Aktivitäten, die an verschiedenen Orten durchgeführt werden können, einige künstlichen Ursprungs, wie in großen Gebäuden, und andere natürlichen Ursprungs, wie Inseln, Archipele und sogar Vulkane, wie die Sakurajima.

Japan arbeitet seinen Tourismus an genau dieser Verbindung zwischen diesen beiden unterschiedlichen Bereichen, indem es ihre natürliche Schönheit hervorhebt, aber auch seine technologische Leistungsfähigkeit zeigt, indem es auf Modellstädte und futuristische Konstruktionen setzt.

Diese Art von Bewegung wird in den unterschiedlichsten Ländern der Welt wiederholt, um den unterschiedlichen Reichtum der unterschiedlichsten Regionen hervorzuheben, seien es natürliche Infrastrukturgüter oder solche, die mit menschlicher Arbeit gebaut wurden.

Eine Beziehung, die selbst den Geschäftsmarkt bewegt, da Umweltlizenzgesellschaft, das mit der Regulierung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Eröffnung eines Unternehmens auf der Grundlage seiner Eignung für das Umfeld, in dem es sich befindet, tätig wird.

Bekanntmachung

Ohne dass ein Umweltschaden entsteht, der sogar das Leben der Anwesenden und das Image dieses Unternehmens gefährden kann, angesichts der zunehmend bewussten Situation, in der sich die Öffentlichkeit derzeit befindet.

Diese Beziehung zwischen dem Natürlichen und dem Künstlichen ist das Hauptaugenmerk des Tourismussektors, der es einem Land durch die Verknüpfung dieser beiden Szenarien ermöglicht, seine touristischen Dienstleistungen besser bekannt zu machen, um die größtmögliche Anzahl von Touristen aus anderen Ländern zu erreichen.

Etwas üblich auch in der brasilianischen Szene, die über Naturdenkmäler wie Corcovado, die Dünen in den Maranhão-Blättern, aber auch künstliche Bauwerke wie das Cristo Redentor in Rio de Janeiro und die großen Metropolen in São Paulo verfügt.

Wo unterschiedlichste Gebäude und Büros, wie z Zahnarztpraxis oder Büro von Unternehmen, die Dienstleistungen von Prozessgestaltung und -verbesserung. Eine Reihe von Räumen, die große Gebäudestrukturen bilden und sie zu Touristenattraktionen machen.

Bekanntmachung

All diese Einführung dient nur dazu, zu veranschaulichen, wie es einem Land möglich ist, während des Kommerzialisierungsprozesses seiner touristischen Dienstleistungen auf unterschiedliche Ansätze zu setzen, wie es Japan tut.

Ein Ort, der sich nicht nur darauf konzentriert, seine modernen Errungenschaften, sondern auch seinen natürlichen Reichtum zu veröffentlichen und seine Vulkane hervorzuheben.

Japans 118 Vulkane

Die Beziehung zwischen Japan und seinen Vulkanen

In Bezug auf den natürlichen Reichtum hat Japan etwas von großer Bedeutung, nämlich seine riesigen Archipele, eine Ansammlung von Bergen unterschiedlichster Größe, mit unterschiedlichen Höhen und Landausdehnungen.

Als größtes Highlight entpuppt sich der Mount Fuji, der höchste Berg auf der Insel Honshu und auch im gesamten Archipel Japans, der für seine Höhe bekannt ist und in Filmen und Werbespots für das Land porträtiert wurde.

Was manche nicht wissen ist, dass die Berg Fuji es ist auch ein aktiver Vulkan, jedoch mit einem geringen Ausbruchsrisiko, wie von Fachleuten beobachtet, die den Dienst von Gefahrenmeldung, mit Fokus auf Umwelt natürlichen Ursprungs.

Bekanntmachung

Es gibt auch andere Vulkane bekannt, wie der Monte Aso, bekannt als einer der aktivsten Vulkane des Landes, was in vielen Fällen dazu führte, dass Einwohner und Touristen aufgrund der Risiken, die dieser Ausbruch mit sich brachte, aus der Region abgezogen werden mussten.

Aber für diejenigen, die weniger bekannte Punkte in der touristischen Kultur eines Landes entdecken möchten, empfiehlt sich ein Besuch der Insel Sakurajima, die einen Vulkan mit geringer Aktivität hat, der es Touristen ermöglicht, sich diesem Ort von gefährlicher Schönheit zu nähern.

Und um mehr über die Besonderheiten dieses Ortes zu erklären, ist es zunächst wichtig, über seine Ursprünge zu sprechen, einschließlich der Tatsache, dass dieser Ort keine Insel ist, obwohl er in der Vergangenheit war.

Die Eigenschaften von Sakurajima

Sakurajima ist ein japanischer Begriff, der sich auf eine bestimmte Blumenart bezieht, die in der Region vorherrscht, wobei dieser Ort im Volksmund als "Insel der Kirschbäume" bezeichnet wird. 

In der Präfektur Kagoshima in Kyushu, einer der Hauptinseln Japans, im äußersten Südwesten des Landes gelegen, ist diese Region berühmt für ihre Strände, heißen Quellen und natürlich ihre wunderschönen Vulkane.

Unter diesen genannten Vulkanen sticht Sakurajima hervor, ein Ort, der sich durch seine ständige Aktivität auszeichnet, aber auch als Touristenort, um die unterschiedlichsten Touristen zu empfangen, nicht nur aus dem Ausland, sondern auch die Einwohner Japans.

Schließlich ist es üblich, dass jemand, der in den technologisch fortschrittlichsten Gegenden des Landes lebt, in diesem Fall wie in urbanen Zentren, während seiner Urlaubszeit nach neuer Luft sucht, noch in einer Post-Pandemie Zeitraum.

Bekanntmachung

Einzelpersonen waren lange Zeit isoliert und gingen auf die Straße, während sich der Tourismusmarkt an die neue Realität von . anpasste Stoffmasken und chirurgisch, mit Schwerpunkt auf Reisepakete, die innerhalb des Landes durchgeführt werden sollen.

Und innerhalb dieser Beziehung wird die Region Sakurajima zu einem beliebten Ziel für die Rückkehr von Touristenreisen, da sie für ihre natürliche Schönheit bekannt ist, die sich aufgrund der rustikalen Umgebung von vielen Bergen des Landes unterscheidet.

Dies ist auf seine ständige Eruption zurückzuführen, da es sich um einen Vulkan handelt, der auch heute noch mit einer konstanten Eruptionsrate anhält, und in der Nähe dieser Region immer wieder Rauchspuren zu finden sind, was sogar dazu beiträgt, ihr touristisches Potenzial zu stärken.

Trotz dieser ständigen Aktivitäten ist Sakurajima auch für seine Aktivitäten auf niedriger Ebene bekannt, was bedeutet, dass es für Touristen und Einwohner von Kagoshima, der dem Vulkan am nächsten gelegenen Stadt, etwa 4 km entfernt, ein geringes Risiko darstellt.

Bekanntmachung

Diese Sicherheit muss von den in der Region tätigen Umweltfachleuten definiert werden, die sowohl vorläufige Umweltprüfung durchzuführen, um die Risikofreiheit bei der Umsetzung eines Projekts in einer Umweltregion zu gewährleisten, definieren Sie dieses Schutzniveau.

Auch weil diese Dienstleistungen letztendlich auch mit einem kommerziellen Thema verbunden sind, da Japan sich auf touristische Aktivitäten vor Ort konzentrieren kann, ohne dass Besucher dieser Region in Schwierigkeiten geraten.

Diese Flaute in Sakurajima mit kontrollierten Eruptionen war jedoch nicht immer eine Realität auf der Insel, die gerade aufgrund einer großen Aktivität im letzten Jahrhundert aufgehört hat, eine Insel zu sein.

Sakurajima - Sakurajima: Entdecken Sie Japans aktiven Vulkan
Bekanntmachung

Der Große Ausbruch von 1914

Ein großer Lavastrom im Jahr 1914 führte zu einer vollständigen Verschiebung der lokalen Geographie, wodurch die früher als Cherry Island bekannte Stätte durch eine Landverbindung zwischen der ehemaligen Insel und dem Festland zu einer Halbinsel wurde.

Seitdem hat Sakurajima noch nie eine Eruption in dieser Lautstärke erlitten, die das Leben aller um sie herum gefährden könnte, einschließlich der Bewohner des Festlandes, die nun aufgrund der Aktivitäten von 1914 auf diese Landverbindung angewiesen sind.

Um sich in diesem Sinne zu schützen, ist es notwendig, nicht nur Sakurajima, sondern auch alle im Land vorhandenen Vulkane ständig zu überwachen, um die Sicherheit zu gewährleisten, wie es in einem Industriekessel.

Etwas von großer Bedeutung für eine von Bergen umgebene Region mit aktiven und ruhenden Vulkanen, zu den beliebtesten gehören wie:

Bekanntmachung
  • Berg Fuji;
  • Mount Ontake (der zweithöchste Vulkan des Landes)
  • Berg Aso;
  • Mount Daisen (schlafender Vulkan).

Die Orte mit großem natürlichen Reichtum, die aus ihren aktuellen oder vergangenen Eruptionen resultieren, an denen die Errungenschaften gezeigt werden, dass extreme Temperaturschwankungen zur Bildung neuer Landstreifen führen können.

Auf den ersten Blick ist es etwas, das von a . beobachtet werden muss Temperatur-Transmitter in einer Fabrik, wobei die Hitze der Kessel die Manipulation verschiedener Materialien auf Metallbasis ermöglicht. Bei Vulkanen wird diese mineralische Beziehung auf eine gigantische Amplitude vergrößert.

Und nachdem sie jahrelang mit dieser Situation gelebt hatten, begannen die Behörden in Japan, sich an die natürliche Realität ihres Landes anzupassen, indem sie Sicherheitsprotokolle erstellten, die sich mit der Bereitstellung von Informationen zum Verhalten bei möglichen Naturkatastrophen befassen.

Wie bei Vulkanausbrüchen ist ein großartiger Service erforderlich. Arbeitssicherheitstraining für Fachleute, die in dieser Region arbeiten werden, einschließlich derjenigen im Tourismussektor.

Denn im Umgang mit einer Besuchergruppe, im Falle eines Problems wie einem Ausbruch oder Erdbeben, liegt es an diesen Fachleuten, den Rest der Gruppe zu beraten, wie sie sich schützen und wo sie bei solchen Ereignissen Unterschlupf suchen können .

Daher ist es gerade aufgrund dieser häufigen Überwachung in Verbindung mit der Einführung von Sicherheitstechniken für Japan möglich, den touristischen Wert dieser Regionen zu erkunden, sogar eines Vulkans mit häufigen Aktivitäten wie dem Sakurajima.

---