Treffen Sie Kakute: Der Giftring, der von Ninjas verwendet wird

Ö kakute es ist ohne Zweifel eine der unterschiedlichsten Ninja-Waffen aller Zeiten. Tatsächlich sind viele Menschen einfach in die japanische Kultur verliebt, was kein Wunder ist, denn Japan ist eines der Länder mit der stärksten und reichsten Kultur der Welt.

Zu den Charakteren in seiner Geschichte, die die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gehören die Ninjas. Sie waren auch bekannt als Shinobi, ein japanischer Begriff, der mit „Dieb“ übersetzt wird.

Bekanntmachung

Mit anderen Worten, sie waren japanische Staatsbürger, die von Kindheit an darauf vorbereitet waren, Spionagekrieger zu sein. Sie waren auch Meister der Tarnung, der Kampfkünste und der Sabotage. Sie lebten in Bergdörfern, wo sie unermüdlich trainierten.

Diese Leute wurden von Besitzern großer Ländereien angeheuert, um zu spionieren, aber wenn nötig, konnten sie die Feinde eliminieren.

Zu der Zeit, als sie existierten, gab es viele interne Kriege in Japan, die zwischen dem 17.

Bekanntmachung

Aber auch heute noch ziehen diese Krieger die Aufmerksamkeit von Menschen auf sich, die die japanische Kultur mögen, insbesondere im Hinblick auf die verwendeten Waffen.

Vor diesem Hintergrund werden wir in diesem Artikel ein wenig über Kakute sprechen. Wir werden seine Nützlichkeit zeigen und wie es von Ninjas in Schlachten eingesetzt wurde. Außerdem lernen Sie seine Eigenschaften und Typen kennen.

Japanische Sprichwörter - Ninja-Phrasenliste - Kotowaza
Japanische Sprichwörter - Ninja Phrase List - Kotowaza

Was war Kakute?

Japan ist von Natur aus ein neugieriges Land, da es eine der interessantesten und schönsten Kulturen der Welt hat. Es ist auch wichtig zu betonen, dass eine der Geschichten, die die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen, der Ninja ist.

Darüber hinaus benutzten diese Krieger nicht nur Berühmtheit, sondern auch besondere Waffen, die das Interesse aller weckten. Eine davon ist als Kakute bekannt, die zwar harmlos erscheint, dem Gegner jedoch viele Nachteile mit sich bringt.

Zur Zeit der Ninjas verfügten die Japaner zwar nicht über die neuesten Technologien, wie im Fall von Lüftungskanäle, diese Leute waren immer sehr intelligent, da sie ihre Weisheit in die von ihnen verwendeten Waffen einfließen ließen.

Bekanntmachung

Wie Samurai hatten Ninjas eine Reihe von Waffen, die über Schwerter hinausgingen, da sie in Wahrheit ein großes Arsenal trugen.

Nun, dieser Ring hat an einer Seite Dornen, die in den Händen seiner Träger verwendet wurden. Mit diesen versteckten Klauen konnten Krieger den Gegner überraschen und schwächen.

Außerdem wurde Kakute früher am Mittelfinger getragen und ein weiterer Ring wurde am Daumen angebracht. Das Ziel war es, die volle Kontrolle über den Gegner zu erlangen und die Zähne des Rings an den Stellen zu graben, die die meisten Schmerzen verursachten.

Als Waffe mit Überraschungseffekt verlor der Gegner völlig seine Konzentration, was den Kampf für den Ringhalter erleichterte. Damit konnte der Trägerkrieger frei andere Schläge und Techniken anwenden, da sein Gegner abgelenkt war.

Bekanntmachung

Kakute könnte in Gift getaucht werden, um seine Wirksamkeit weiter zu erhöhen. Ninjas konnten damit immer noch Wände erklimmen, da die Haken am Ring sogar Gebäude durchbohrten und dem Aufstieg einen Schub gaben.

Angesichts der Fähigkeiten der Japaner seit frühester Zeit ist es kein Wunder, dass sie überhaupt in der Lage sind, innovativ zu sein, wie im Fall von a Druckreduzierstation.

Da Sie nun wissen, was Kakute ist, zeigen wir Ihnen im nächsten Thema etwas mehr über seine Eigenschaften. Weiter lesen.

Ninja - Mythen über feudales Japan Shinobi

Was waren die Merkmale von Kakute?

Normalerweise war der Ring aus Eisen und hatte ein bis drei Spitzen. Je effektiver ein Ninja sein wollte, desto mehr Ringe trug er. Es war möglich, die Ringe am Mittel- oder Zeigefinger und einen weiteren am Daumen zu verwenden. Im Allgemeinen wurden sie von weiblichen Ninjas bevorzugt, die als . bekannt sind Kunoichi.

Dies lag daran, dass sie zu dieser Zeit in Japan Ringe trugen. Wenn sie also diesen Schmuck trugen, würde der Gegner kaum wissen, ob es ein Kakute war.

Wie gesagt, das Artefakt wurde mit der Spitze nach innen zur Handfläche verwendet. Damit der Ring noch tödlicher wird, könnten diese Spitzen Gift enthalten, was die Angriffe verstärkt.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir heute auf Ressourcen zählen können, wie z Alarmanlage, zu dieser Zeit hatten Grundstücksbesitzer keine andere Möglichkeit, sich zu schützen, außer mit Hilfe von Kriegern.

Bekanntmachung

Diese Leute wurden in Ninja-Schulen ausgebildet und ermutigten den Ring als Waffe zu verwenden. Zu den wichtigsten Schulen, die sie benutzten, gehörten:

  • Seigo Ryum;
  • Nanban-Ippon-Ryu;
  • Saihoin;
  • Unter anderen.

Tatsächlich lehrten viele von ihnen, Krieger nur mit dem Ring zu fangen. Stellen Sie sich vor, wie sich die Gegner fühlten, wenn sie einen Stich verspürten, der zwar nur wenig Schmerzen verursachte, aber äußerst tödlich war.

Nun, das lag an dem Gift in den Spitzen der Kakute. Als solche war es eine scheinbar unschuldige Aktion, aber sie half, viele Feinde zu besiegen.

Bekanntmachung

Ganz zu schweigen davon, dass der Tod der Gegner so leise und kurz war, dass er von anderen in der Nähe nicht gehört oder bemerkt wurde. Der Ring verursachte einen stillen Tod, als wäre das Opfer an einem Ort mit akustische Barriere.

Nachdem Sie nun wissen, was die Hauptmerkmale von Kakute waren, zeigen wir Ihnen im nächsten Thema die bekanntesten Arten dieser Waffe. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Ninja - Mythen über feudales Japan Shinobi

Kennen Sie die wichtigsten Arten von Kakute

Der Kakute wurde auch als gehörnter Finger bezeichnet, da er aus einem kleinen Ring bestand, der sich um den Finger wickelte und verlötete Enden hatte. Tatsache ist, dass dieser Ring in einigen Körperregionen wie Handgelenken und Hals tiefe und sehr gefährliche Verletzungen verursachen kann.

Bekanntmachung

Wenn Sie weitere Informationen dazu suchen, werden Sie feststellen, dass diese Waffe auch als „versteckte Hand“ bekannt ist.

Darüber hinaus war die japanische Bevölkerung, die diese Waffe benutzte, nicht mit der aktuellen Bevölkerung, die diese Waffe verwendet, zivilisiert manuelles Abbrechen und andere moderne Funktionen.

Trotzdem waren es Menschen mit bewundernswerten Fähigkeiten, wenn man bedenkt, dass dieselbe Waffe, die nur aus einem Ring mit Spitzen bestand, mehrere verschiedene Typen hatte, darunter den Senriki - Zahnring.

Es gab auch noch einen Senninriki, einen Ring mit 2 Zähnen, und den Temanriki, einen Ring, der von Menschen mit größeren Händen getragen werden konnte. Diejenigen, die dünnere Finger hatten, hatten jedoch größere Schwierigkeiten mit der Waffe.

Aber nach Temanriki konnten mehr Menschen die Waffe während japanischer Schlachten einsetzen, um Territorien zu schützen. Nachdem Sie nun alles über diesen Ring wissen, werden wir im nächsten Thema kurz die Geschichte der Ninjas erzählen. 

Reise ins vergangene - edo Wunderland

Was ist der Ursprung von Ninjas?

Es ist schwierig, die Herkunft dieser Krieger zu bestimmen. Während wir die Geschichte anderer Leute im Großen und Ganzen kennen können, wie der Schöpfer von Kühlkörper, Von den Ninjas ist bekannt, dass sie um das 14. Jahrhundert entstanden sind.

Es ist auch bekannt, dass die Vorfahren der Ninjas sogar vor dem 14. Jahrhundert erschienen sein könnten.Diese Unsicherheit ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es nur wenige Aufzeichnungen gibt, die die Aktivitäten dieser Völker detailliert beschreiben.

Wie auch immer, die mysteriöse Natur dieser Krieger wird in der populären Vorstellung Japans immer noch hoch verehrt, aber nicht nur das Heimatland der Ninja hat diese Neugier.

Auf der ganzen Welt interessieren sich viele andere Völker für die Geschichte dieser Menschen. Dies führte schließlich zur Entstehung von Legenden und Mythen über Ninjas. Ein Beispiel dafür sind die Legenden, die sagen, dass sie die Macht der Unsichtbarkeit haben, auf dem Wasser laufen und natürliche Elemente kontrollieren können.

Heutzutage beschäftigen sich die Japaner bekanntlich mehr mit der Entwicklung von Technologien für die unterschiedlichsten Zwecke, wie z induktiver Sensor.

Aber trotz all dieser Entwicklung herrscht die Ninja-Kultur immer noch in der japanischen Volksvorstellung vor.

Was die Realität dieser Krieger betrifft, so wurden während des Zweiten Weltkriegs Spione in einem geheimen Ausbildungszentrum in Japan einige ihrer Techniken gelehrt.

Das heißt, obwohl Japan die unglaubliche Fähigkeit zur Innovation seiner Technologie hat, werden viele Dinge, die in der fernen Vergangenheit geschaffen wurden, immer noch in Betracht gezogen.

Fazit

Die Japaner sind ein intelligentes und weiterentwickeltes Volk, das in vielerlei Hinsicht zu Innovationen fähig ist, selbst wenn es darum geht, ein Druckventil.

Darüber hinaus ist Japan ein Land mit einer Kultur, die in vielerlei Hinsicht neugierig macht. Ninjas sind ohne Zweifel Charaktere, die in vielen Teilen der Welt die populäre Vorstellungskraft dominieren.

Einer der Gründe dafür sind die Waffen, die von Ninjas und Samurai in anderen Jahrhunderten verwendet wurden. In diesem Artikel haben Sie etwas mehr über Kakute und das Potenzial dieser tödlichen Waffe erfahren, die vor vielen Jahrhunderten von den Japanern geschaffen wurde.

---