Was muss uns die japanische Bildung beibringen?

GESCHRIEBEN VON

Offene Anmeldung für den Japanischkurs von Ricardo Cruz Nihongo Premium! Klicken Sie auf Registrierung vornehmen!

Durch Bildung ist es Japan gelungen, in mehreren Bereichen Spitzenleistungen zu erbringen, die heute als Vorbild für andere Nationen gelten. Aber bekanntlich passiert nichts zufällig. Die Frage ist also: Was ist das Geheimnis hinter diesem Erfolg? Und was kann man aus der japanischen Kultur lernen? Im Folgenden haben wir nicht nur eine Liste mit merkwürdigen Fakten über das Land zusammengestellt, sondern auch erläutert, welche Ergebnisse es im Laufe der Jahrzehnte und mit einem hohen Bildungsniveau erzielt hat.

Möchten Sie Englisch, Spanisch oder Chemie lernen? DAS Vorab ist eine Plattform, die jeden Tag mehr Lehrer und Schüler aus der ganzen Welt anzieht. Zugriff https://preply.com/pt/skype/professores–matematica.

Wie man Bürger ausbildet

Unter den vielfältigen Besonderheiten der japanischen Kultur ist kein anderer Punkt offensichtlicher als der breite Fokus auf Verhaltenserziehung. Kinder werden schon in jungen Jahren dazu ermutigt, die Codes des Sozialverhaltens zu beherrschen, so dass der Schüler bis zum Alter von etwa zehn Jahren nicht zur Schule geht, um etwas anderes zu lernen, als in der Gesellschaft zu leben. Mit anderen Worten, die Priorität der Schule in den frühen Stadien besteht darin, kleine Werte wie Großzügigkeit, Respekt, Ehrlichkeit, Selbstkontrolle und Verantwortung zu vermitteln. Die Anwendung von Beweis- und Wissenstests kann warten. Das Wichtigste ist, sicherzustellen, dass die Lehren verinnerlicht werden und die Schüler ein Leben lang begleiten, um ihnen sowohl im beruflichen und akademischen als auch im persönlichen Leben zu helfen. Nachdem das Land in die Bildung von Bürgern investiert hat, die sich ihrer Rolle in der Gesellschaft bewusst sind, kann es schneller wachsen und seine Wirtschaft stabil halten, um sich international abzuheben.

O que a educação japonesa tem a nos ensinar?

Wie zum Anfassen

In Brasilien bedeutet der beliebte Ausdruck „Hände schmutzig machen“, mit der Arbeit zu beginnen, und genau das tun japanische Schüler am Ende des Unterrichts. Da es in Schulen keine Reinigungskräfte gibt, die für die Reinigung des angesammelten Schmutzes des Tages zuständig sind, organisieren sich die Schüler in Gruppen und räumen selbstständig von ihren eigenen Zimmern zu gemeinsamen Zugangsbereichen wie Badezimmern, Korridoren, Treppen und Terrassen auf. Auf diese Weise entwickeln sie Fähigkeiten für Teamarbeit und kümmern sich besser um die Umgebung, in der sie leben. Sie vermeiden es, schmutzig zu werden und Müll zu erzeugen. Außerdem nehmen sie neue Gewohnheiten mit nach Hause, werden weniger abhängig von den Eltern und geben dem Kollektiv mehr Wert.

O que a educação japonesa tem a nos ensinar?

Wie man ein Land durch Tradition vereint

Es ist nur möglich, für die Zukunft zu planen, wenn Sie Ihre eigenen Wurzeln kennen. Nach dieser Argumentation ist es nicht verwunderlich, dass japanische Schulen Unterricht in japanischer Poesie und Kalligraphie haben. Ö Shodo Es ist eine Kunst, die vor Hunderten von Jahren in Japan entwickelt wurde. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um das Malen von Symbolen auf Reispapier mit einem Bambuspinsel als Schreibgerät. Zusammen mit dem Tutor lernt der Schüler die Geschichte seines Landes und die Gründe für die Notwendigkeit kennen, jahrhundertealte Traditionen zu schützen, um die eigene Identität eines Volkes zu bewahren.