Erfahren Sie mehr über die koreanische Tradition, jemandem Geld zu schenken

Viele sagen, dass der beste Weg, eine Person zu beschenken, darin besteht, sie zu beschenken Geld. Viele brasilianische Familien sind bereits mit diesem Szenario kontextualisiert, aber wussten Sie, dass dies eine asiatische Praxis ist? Genauer gesagt aus der koreanischen Kultur.

Schenken ist viel mehr, als einen geliebten Menschen mit einem Wertgegenstand zu schmücken oder an ein wichtiges Datum zu erinnern. Welchen Wert messen Sie den Menschen bei? In welchem Kontext ist ein Geschenk ideal? 

Diese Fragen werden jeden Tag von Tausenden von Menschen gestellt, die nicht sicher sind, was sie einem geliebten Menschen schenken sollen. Es wäre viel einfacher, Geld auf einmal zu geben, schließlich kann die Person wählen, was sie möchte, aber im Westen lebt diese Praxis immer noch mit einigen Tabus.

Viele Ökonomen argumentieren, dass das Geben von Bargeld viel rentabler ist, schließlich ist der gegebene Wert genau das, was Sie im Moment anbieten können. Das Schenken physischer oder digitaler Geschenke kann verschwenderisch oder überreizt sein. 

Ein Familienunternehmer hat gerade für einen bezahlt Umweltlizenz für ein neues Geschäft. Es ist Anfang des Jahres und alle Steuern und Rechnungen wie IPVA, IPTU, Krankenversicherung und andere Rechnungen erscheinen auf einmal.

Der Familienvater muss noch das Schulgeld für seine Kinder zahlen. Am Ende des Tages erinnert sich Ihre Frau daran, dass ein Neffe Geburtstag haben wird und es notwendig sein wird, ein Geschenk zu kaufen, schließlich stehen sie sich sehr nahe.

In diesem Moment übergibt das Familienoberhaupt, obwohl er aufgrund angehäufter Rechnungen nicht viel ausgeben kann, ein teures Geschenk auf seiner Kreditkarte, um seinen Neffen zu belohnen, und hinterlässt die Rate eines weiteren wichtigen Kontos für den folgenden Monat.

Ein Wert von R$50,00 könnte vom Neffen, der entscheiden könnte, was er kauft, viel besser genutzt werden, und wäre aufgrund der erlebten Situation rentabler. Geschenke sind Güter, die durch körperliche Anwesenheit und Zuneigung ersetzt werden können Zolldienste

Die soziale Pflicht, die dieser Familie auferlegt wird, bedeutet jedoch, dass sie aufhören muss, für andere Dinge auszugeben und dem geliebten Menschen Geschenke zu machen. Dies ist die Bedeutung von Opfer und Darbringung, aber die Schwierigkeiten könnten vermieden und der Zweck der Handlung erfüllt werden, wenn ein bestimmter Wert gegeben wäre. 

Setzen wir ein Leinwandabdeckung in diesem komplizierten zusammenhang zu verstehen und wir begeben uns auf die andere seite der welt. Genauer gesagt in Südkorea. Brasilien ist ein Land, das viel japanische und koreanische Kultur teilt, und die Traditionen dieser Menschen sind hier sehr verbreitet.

Koreaner sind jedoch Experten, wenn es darum geht, einen geliebten Menschen zu beschenken. Die strenge Erziehung, die Orientalen von Geburt an erhalten, bedeutet, dass einfache Liebesakte ausreichen, um das Herz zu gewinnen. 

Daher existiert das hier in Terra de Vera Cruz vorhandene Tabu dort nicht. Das Coolste ist, dass dies, abgesehen davon, dass Koreaner es vorziehen, Bargeld zu erhalten, zu jeder Jahreszeit passieren kann. Lassen Sie uns etwas mehr über diesen Brauch verstehen.  

Kulturerbe des koreanischen Volkes 

Bis heute ist Südkorea für seine landwirtschaftliche Produktion bekannt. Reis ist das größte produzierte Getreide. Auf der Gewinnungsseite wird Kohle vom Land ebenfalls gut ausgebeutet.

Bevor die Technologie kam und das Land eroberte, arbeiteten die Menschen auf diesen großen Farmen, wo alles produziert wurde, was zum Überleben benötigt wurde. Dies waren jedoch schwierige Zeiten, das Reich Japans herrschte in dem Ort vor. 

Die Ärmsten litten, aber es gab schon immer eine Kultur des Helfens. Der Nachbar wurde als Freund und Verbündeter angesehen, daher hatten die Koreaner diesen Brauch, ihren Nachbarn Geld zu geben und zu helfen, das sie aus dem Verkauf von Produkten erhielten, um ihnen zu helfen. 

Dies war gleichbedeutend mit Ehre und Loyalität, etwas, das die Asiaten als wesentliche Säulen ihres moralischen und ethischen Verhaltens verstanden. Ein weiterer Anlass, der häufig vorkam, waren koreanische Hochzeiten.

Anders als in Brasilien gibt es bei Hochzeiten keine Listen, sondern Menschen, die das Paar kennen und mitmachen wollen. In den alten Dörfern beispielsweise bezahlten die Familien der Paare die gesamte Zeremonie, die sich über mehrere Tage erstrecken konnte.

Eine ähnliche Tradition wie bei den Juden, aber mit dem Unterschied, dass die Gäste die hohen Kosten der Party kannten und sie bereits nahmen, ohne dass jemand nach einem Wert für die Ausgaben fragte. Es war wie ein Vorauszahlung von Scheckforderungen

Geld in jeder Situation

 Als wir bemerkten, dass jede Situation mit Geld dargestellt werden könnte, sagten wir nicht, sehen Sie, an welchen Orten Koreaner sich mit Bargeld oder Banktransaktionen mit Wert belohnen. 

  • Hochzeit;
  • Geburtstagsparty;
  • Engagements;
  • Ein neues Haus oder einen neuen Job kaufen;
  • Beerdigungen.

Sie denken vielleicht: Geben sich Menschen bei Beerdigungen hin? Genau, und das liegt an den kulturellen Unterschieden zwischen Brasilien und Südkorea. Die asiatische Beerdigung dauert viel länger als die brasilianische und die Kosten sind ziemlich hoch.

Die Gemeinschaft versteht die Situation der Familie, die einen geliebten Menschen verloren hat, und überreicht ihnen normalerweise einen Barwert, um alle Werte zu bestreiten, die bei der Beerdigung benötigt werden, wie Blumen, Zwischenblattpapier, Särge, Dienstleistungen und andere. 

Kann ich irgendeinen Wert angeben?

Wir haben oben etwas gesagt, dass kleinere Werte problemlos angegeben werden können, aber das Beispiel war für einen brasilianischen Fall. Wenn wir über Südkorea sprechen, variiert der Wert von Geschenken je nach Art des Ereignisses und der Nähe zum Empfänger.

Zum Beispiel würde eine Mutter ihrer Tochter an ihrem Geburtstag einen höheren Wert beimessen als einem Freund aus der Schule. So wie eine Großmutter ihr ein Enkelkind näher schenken würde als eines aus einer fernen Stadt.

Es muss auch betont werden, dass es im Leben dieser Menschen einzigartige Situationen gibt, wie zum Beispiel die Ehe. CADRI.

Es gibt einen gewissen Respekt unter bescheideneren Menschen, aber es ist klar, dass wertvollere Beträge in der dortigen Kultur besser angesehen sind. Das bedeutet nicht, dass Sie kein physisches Geschenk machen können, von dem ich glaube, dass diese Person es gerne hätte.

Der Unterschied besteht darin, dass die Menschen es vorziehen, Geld in Südkorea zu erhalten. Der Wert kann zwischen 50.000 und 300.000 liegen gewinnt (Koreanische Währung). Wert, der zwischen R$230 und 1400 liegt. Wir betonen, dass sich diese Zahlen je nach Saison ändern können. 

Es wird geschätzt, dass eine koreanische Familie in einem einzigen Jahr etwa R$6500,00 pro Jahr für Geschenke ausgibt, aber diese Zahlen können variieren. In diesen Fällen hören viele Familien auf, zu Partys zu gehen und Einladungen anzunehmen, weil sie dieses Geld geben müssen. 

Züchterparteien verlangen teurere Beträge als eine Art Startgeld. Ganz anders als das, was wir hier haben, nicht wahr? Hast du jemals darüber nachgedacht, für den Geburtstag der Tochter deines Freundes zu bezahlen? Spender aus Glasfaser aus der Stadt?

Das Essen ist auch gut

Haben Sie jemals daran gedacht, eine Melone im Wert von etwa R$500,00 zu erhalten? Ich bin sicher, wir bevorzugen ein gutes Stück Picanha. In Südkorea ist es durchaus üblich, dass Menschen ihren Lieben auch Essen geben.


Es handelt sich in der Regel um Produkte, die im Supermarkt nicht leicht zu finden sind, oder sogar um einen einfachen Korb mit Gemüse und Fleisch. Koreaner lieben es, ihre Zeit mit Trinken und Karaoke zu verbringen. So genießen sie ihre Partys und haben Spaß.

Es liegt Empathie in dem, was gegeben wird 

Der Hauptwert dieses koreanischen Brauchs ist die Notwendigkeit, eine gute Beziehung zwischen Familie und Nachbarschaft aufzubauen. Kinder respektieren ihre Eltern sehr, obwohl das Leben der älteren Menschen dort sehr einsam ist. 

Diese Zahlen sind Informationen, die wir aus dort lebenden Quellen entnehmen, aber das bedeutet nicht, dass bescheidenere Menschen nicht Zeuge einer Hochzeit oder einer Luxusparty werden können. Respekt zwischen diesen Menschen ist unerlässlich.

 Deshalb spenden Menschen, die mehr Geld geben können, in der Regel, aber gerade, damit die Einfachsten teilnehmen können. Es gibt diese Beziehung der Komplizenschaft, die wir am Anfang des Artikels erklärt haben. 

 Es ist wie der Umgang mit a Bohrlizenz, wird es notwendig sein, wichtige Punkte zu organisieren und den Tag der Aufführung zu definieren, aber der Rest ist ruhig, wenn es Verantwortliche gibt. 

Wir müssen wirklich von diesen Kulturen lernen und es gibt kein Richtig oder Falsch, sondern das, was wir gewohnt sind zu leben. 

Japan, Südkorea, China und andere asiatische Länder geben uns oft großartige Lektionen, wie wir mit Problemen umgehen können, die wir als schwierig empfinden. Im Falle Brasiliens haben unsere indigene Herkunft und die katholische Katechese andere Bräuche als in anderen Ländern hervorgebracht.

Und das ist in Ordnung. Halten Sie sich einfach an das, was Sie für wichtig halten, und lernen Sie die Unterschiede aller Völker kennen. Und das ist die koreanische Tradition, geliebte Menschen mit Geld zu beschenken. 

---

Teile diesen Artikel: