Japanischer Streetstyle: Wie zeichnet sich japanische Mode aus?

Wenn wir „Japan“ hören, kommen uns sofort mehrere Assoziationen in den Sinn. Sushi, Geisha, Kirschblüten und natürlich schöne und farbenfrohe Kostüme. Dies sind nur einige der vielen Assoziationen mit diesem wunderbaren Land.

Japanische Mode ist faszinierend! Die Trachten dort unterscheiden sich deutlich von denen, die wir täglich auf der Straße sehen. Neben Originalität und einer großen Portion Farbe – der japanische Streetstyle steckt voller Minimalismus und zeitloser Schlichtheit. 

Obwohl japanische Mode absolut einzigartig und originell ist, hat ihre Popularität so stark zugenommen, dass wir jetzt sogar in Brasilien den japanischen Stil auf den Straßen sehen können. Möchten Sie herausfinden, wie der japanische Streetstyle aussieht, um ihn in Ihren Kleiderschrank zu bringen? Dann hättest du es nicht besser schlagen können!

Japanischer Streetstyle: Wie zeichnet sich japanische Mode aus? - japanischer Streetstyle

japanischer Kleidungsstil

Japanische Mode ist vielseitig. Egal, ob Sie kräftige Farben oder klassischen Minimalismus mögen, Sie werden sicher einen Stil finden, der zu Ihrem Stil passt.

Japans Kleidungsstil ist meist eine interessante Kombination aus Mustern, Drucken und Farben. Die Merkmale dieses Stils sind Colorblocking, rebellisches Kawaii oder Lagenstil.

Das charakteristischste der japanischen Mode ist natürlich der Kimono. Die reich verzierte und bunte Kleidung mit Traditionen durchlief eine Metamorphose und eroberte die Herzen der Frauen auf der ganzen Welt. Kimono kann derzeit als Kleid, Bluse, Cape, Strickjacke, Bluse oder Jacke getragen werden. Am beliebtesten ist der Kimono aus Satin, der den Look leicht und luftig erscheinen lässt.

Japanischer Streetstyle: Wie zeichnet sich japanische Mode aus? - Streetstyle Japan

Wie kleiden sich Frauen? 

In Japan ist es sehr angesagt, Kleidung mit unterschiedlichen Texturen, Mustern und Materialien zu kombinieren. Japanische Frauen, die sich auf die Tradition und Kultur ihres Landes beziehen wollen, verwenden einen Retro- und farbenfrohen Stil. 

Auch Oversized-Kleidung erfreute sich großer Beliebtheit, etwa eine Baggy-Jacke über einem dünnen Kleid aus luftigem Material. Es sieht toll aus, besonders mit Schuhen auf einem hohen Plateau.

Der japanische Modestil ist meistens Bescheidenheit. Der Dresscode in der japanischen Mode basiert auf Ästhetik, Sauberkeit und Bescheidenheit bei der Auswahl von Accessoires und Kleidung. Japanische Frauen achten darauf, dass ihre Kleidung immer sauber und gut gebügelt ist. 

Frauen versuchen, auch an heißen Tagen nicht zu viel von ihrem Körper zu zeigen. Ziehen Sie im Sommer Flip-Flops über ein leichtes Cape und lange Hosen aus luftig leichten und atmungsaktiven Stoffen oder entscheiden Sie sich für Maxiröcke.

             Schönheitstricks, die eine Japanerin dir geben würde

Loafer, bezogene Espadrilles, Loafer oder Sportschuhe liegen voll im Trend. Bei wichtigen Anlässen wählen Frauen hohe Plateauschuhe, die die Figur schön schlank machen und die Beine schlanker wirken lassen.

Wie sieht japanische Jugendmode aus? Lässige Stile können einfach und minimalistisch sein, aber bei Accessoires können Sie es sich leisten, ein wenig verrückt zu sein. Alle Arten von alltäglichen Unterwäsche-Akzenten sind in der japanischen Mode beliebt. 

Harajuku - die bunte Stadt

Alle Arten von Korsetts, Strumpfbänder sind üblich. Auch allerlei Steinakzente sind im Trend, wie Lederarmbänder, Nietenhalsbänder oder Ösensocken.

Im Jugendstil sieht man oft Schuhe auf einem dicken Plateau. Sie können entweder Sportschuhe oder Stiefel oder High Heels sein. Hohe Stiefel werden zu luftigen Kleidern, aber auch im Alltag getragen. 

Nicht zu vergessen die für Japan so typischen Overknee-Strümpfe, ideal kombiniert mit einem sportlichen Look, Jeansshorts oder einem Sweatshirtkleid.

Japanischer Streetstyle: Wie zeichnet sich japanische Mode aus? - stil straße japan

Streetstyle japanisch

Japanische Straßenmode ist schwer zu definieren, weil sie so vielfältig ist. Lolita-Modestil, orientalische Motive, Spitzenkleider, Unterwäsche, bunter Schmuck, Rüschen, Lackschuhe – all das findet sich in der japanischen Straßenmode wieder. Die oben genannten Beispiele sind mittlerweile auch in Brasilien zu finden. 

Japanische Mode hat die Herzen von Frauen auf der ganzen Welt erobert, daher ist es kein Wunder, dass Stylings im japanischen Stil so beliebt sind. Vergessen wir nicht Kniestrümpfe in Kombination mit niedrigen Stiefeln und Miniröcken. Es ist ein Stil im Stil eines „guten Schulmädchens“, der auch aus der japanischen Mode stammt.

Natürlich geht es beim japanischen Stil nicht nur um elegante Kleider und Miniröcke. Lässige und sportliche Styles sind ebenso vielfältig. Lockere Schnitte, Cardigans und Cardigans sind oft auf den Straßen zu finden. Es ist sehr wichtig, dass diese Kleidung aus natürlichen, atmungsaktiven und körperfreundlichen Stoffen besteht.

Japanischer Streetstyle: Wie zeichnet sich japanische Mode aus? - Harajuku-Streetstyle

Möchten Sie einen Look im japanischen Stil tragen? Wählen Sie lange Palazzo-Hosen mit Blumenmotiven. Ziehe ein weiches, neutral gefärbtes Top oder einen Body an und ziehe einen Kimono an. Sie können es mit High Heels und einer trendigen Einkaufstasche vervollständigen.

Japanische Mode ist voller Accessoires. Bunte Manschettenknöpfe, Schleifen oder Anstecknadeln können selbst den einfachsten Stil verändern. Eine interessante Ergänzung sind verrückte Taschen in Form eines Hundes, einer Katze oder einer Kamera. Diese Tasche verleiht dem ganzen Styling einen lockeren, jugendlichen Charakter und wird auf Bildern in den sozialen Medien großartig aussehen!

Teile diesen Artikel:


Schreibe einen Kommentar