Hochschulbildung in Südkorea

Der offensichtliche Unterschied in Mentalität, Kultur und Gesellschaft zwischen westlichen und östlichen Ländern hat Tausende von Studenten nicht davon abgehalten, eine höhere Ausbildung im Land der Morgenstille zu suchen. Laut den Forschern von "write my research paper service" sind die schnell wachsende Wirtschaft und die positive Haltung der südkoreanischen Regierung gegenüber dem Internationalisierung das Land zu einem attraktiven Ziel für Bildungstourismus machen. Hochgeschwindigkeits-Internet, die weite Verbreitung der englischen Sprache und ein loyales Startup-System ziehen Studenten aus der ganzen Welt nach Südkorea.

System der Hochschulbildung

Hochschulbildung ist in Südkorea sehr beliebt. Etwa 70% der Abiturienten gehen an Hochschulen, zu denen nicht nur klassische Universitäten, Hochschulen und offene Universitäten (die akademische Kurse über das Internet organisieren) gehören.

Die Hochschulausbildung gliedert sich in drei Stufen: Bachelor, Master und Doktorat. Für einen Bachelor-Abschluss braucht man vier Jahre, für einen Master-Abschluss zwei Jahre. Doktoranden arbeiten nicht länger als vier Jahre in der Forschung.

Das Studienjahr in Südkorea ist in zwei Semester unterteilt. Eine beginnt im März und die andere im September. Nach jedem Semester werden die Ferien bekannt gegeben: im Sommer von Mitte Juli bis August, im Winter von Ende Dezember bis Februar.

Wichtig ist, dass Sie für alle Arten von Bildung in Korea bezahlen müssen (auch für die Vorschulbildung). Ein Hochschulstudium kostet zwischen $ 1.500 und 8.000 US$ pro Jahr. Masterstudiengänge kosten etwa ein Viertel davon.

Die umfangreiche Infrastruktur der Universitäten wird zum Teil auch von den Studierenden finanziert, die jedes Semester für Betreuungsleistungen, Unterkunft und Verpflegung in den Wohnheimen sowie für die Krankenversicherung zahlen.

Die inhaltliche Seite der Studie

Der Zeitraum, in dem ein Student in Südkorea einen Bachelor-, Master- oder Doktortitel erwerben kann, ist fast identisch mit dem in Europa. Der Inhalt des koreanischen Bildungsprozesses unterscheidet sich jedoch deutlich von dem in Europa.

Die meisten koreanischen Universitäten halten sich an liberale Bildungsstandards. Hier gibt es keine strengen Lehrpläne. Die Schüler können die Fächer, die sie interessieren, frei wählen, darunter allgemeine Wissenschaften und spezielle Fächer. Ein solches Format in Verbindung mit den Kosten der Ausbildung motiviert die Studierenden, ihre Studienfächer verantwortungsvoll zu wählen. Es ist die Prioritätensetzung der Studierenden, die darüber entscheidet, wie nützlich und produktiv ihre Jahre an der Universität sein werden. Die wahrgenommene Freiheit erlegt den Studierenden also erhebliche Verantwortung und Pflichten auf.

Bei der Bewertung der akademischen Leistung eines Schülers achten südkoreanische Pädagogen nicht auf die Menge der gelernten Informationen, die Noten oder sogar auf die Anwesenheit. Das Wichtigste, was ein Schüler tun muss, um eine gute Note zu bekommen, ist zu beweisen, dass er die gelernten Informationen in der Praxis anwenden kann. Die Studierenden bereiten reale Projekte vor und lösen Fälle, wobei sie ihre Fähigkeit zur Anwendung der Theorie in einer Vielzahl von Situationen unter Beweis stellen.

An südkoreanischen Universitäten gibt es keine Seminare, sondern nur Vorlesungen im Lehrplan. Es gibt verschiedene Formate von Vorlesungen. Es gibt verschiedene Formen von Vorlesungen. Im ersten Fall beauftragt der Dozent jeden Studenten mit der Vorbereitung einer Präsentation zu bestimmten Aspekten des behandelten Themas. Während des Unterrichts präsentieren die Schüler ihre Informationen, aus denen sich ein Gesamtbild ergibt. Dieses Format lehrt die Schüler effektives öffentliches Sprechen, prägnante Präsentation und schnelle Aufnahme von Informationen.

Eine weitere Möglichkeit, bei der der Lehrer die Rolle des Moderators übernimmt, ist eine lebhafte Diskussion unter den Schülern. Er oder sie stellt Leitfragen, nennt Diskussionsthemen, gibt Beispiele und fordert zu Kommentaren auf. Das Ergebnis der wissenschaftlichen Diskussionen ist ein solides Verständnis der Materie. Starke Emotionen sind dafür bekannt, dass sie sich langfristig einprägen. Studierende, die ihren Standpunkt zu einem bestimmten Thema emotional untermauern, prägen sich den Verlauf ihrer Gedanken und Argumente sowie die Logik ihrer Gegner ein.

Universitäten in Südkorea

Heute gibt es in Südkorea etwa 400 Hochschuleinrichtungen. Darunter befinden sich private und staatliche Universitäten. Die drei prestigeträchtigsten Universitäten werden mit der Abkürzung SKY bezeichnet und umfassen

  • Nationale Universität Seoul
  • Korea Advanced Institute of Science and Technology
  • Universität Yonsei

Nationale Universität Seoul ist die größte Universität Koreas und wurde 1946 durch den Zusammenschluss von 10 Bildungseinrichtungen verschiedener Fachrichtungen gegründet. Die Universität Seoul ist die Alma Mater von Zehntausenden von Studenten und Hochschulabsolventen. Sie studieren Sozial-, Natur- und Technikwissenschaften, Ökologie und Ingenieurwissenschaften, Veterinärwissenschaften und Musik. Die Fakultät der Universität hat eine liberale Vision, die den Studenten während des gesamten Bildungsprozesses so viel Freiheit wie möglich lässt. Eine weitere wichtige Aktivität dieser Universität sind ihre Studentenaustauschprogramme, die sowohl für Langzeitstudien als auch für Kurzzeitpraktika konzipiert sind.

- hochschulbildung in südkorea

Das Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) ist die führende Universität in Südkorea und hat es in weniger als 50 Jahren geschafft, eine der zehn besten Universitäten in Asien und eine der 100 besten Universitäten der Welt zu werden. Das KAIST liegt in Daejeon, einer bergigen Stadt etwa 140 Kilometer von Seoul entfernt. Die meisten Studiengänge der Universität sind der Mathematik, den Ingenieurwissenschaften, der Chemie, der Physik, der Elektrotechnik sowie der Biotechnologie und der Informatik gewidmet. Das KAIST verfügt jedoch auch über eine geisteswissenschaftliche Abteilung, in der künftige Journalisten, Politikwissenschaftler und Manager für geistiges Eigentum ausgebildet werden. Die Studenten sind in 22 Wohnheimen auf dem weitläufigen Gelände der Universität untergebracht. Auch Festivals und Konzerte sind ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens von KAIST.

Universität Yonsei ist ein privates Elite-Forschungszentrum und eine der drei besten Universitäten in Südkorea. Die Yonsei-Universität bietet viele englischsprachige Studiengänge an, darunter auch das MBA-Programm für Unternehmen. Die Sommerschule für internationale Studierende bietet eine Vielzahl von Hunderten von Kursen an, die von Kunst und Kultur bis hin zu sozialen und technischen Wissenschaften reichen. Der grüne Campus der Yonsei-Universität gilt als einer der malerischsten Campus der Welt.

Ewha Woman's Universität ist eine nichtstaatliche Universität für Frauen im Herzen Seouls, die Ende des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Heute ist die Ewha Woman's University die größte Frauenuniversität der Welt. Ewha hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen zu helfen, in ihrem beruflichen Umfeld eine Führungsrolle zu übernehmen. Die Universität hat eine besondere Einstellung zur Tradition, da sie auf der Grundlage einer Missionsfrauenschule gegründet wurde. Sie bietet Studiengänge in den Bereichen Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften, Technik, Musik, Pädagogik, Recht und Design an.

Pohang Universität für Wissenschaft und Technologie (POSTECH) ist eine weltweit anerkannte Privatuniversität mit Sitz in Pohang City. Forschung und Wissenschaft im Bereich der Technologie und der technischen Disziplinen sind eine Priorität für POSTECH. Die Universität ist berühmt für ihre Experten in Mathematik, Chemie und Physik. Auch die Fakultäten für Wirtschaftsingenieurwesen, Elektronik und Computertechnik ziehen Studierende aus aller Welt zu POSTECH.

Hochschulbildung in Südkorea - Südkorea

Zulassung

Die Besonderheiten der Zulassung an südkoreanischen Universitäten hängen von den Grundsätzen der jeweiligen Einrichtung ab. Manchmal unterscheiden sie sich, aber es gibt auch einige gemeinsame Merkmale.

Der März ist der offizielle Beginn des akademischen Jahres in Südkorea. Viele Universitäten nehmen jedoch zweimal im Jahr neue Studenten auf. Für diejenigen, die sich während der Zeit des "gelben Nebels" bewerben möchten (im März wird Südkorea kurzzeitig von sandigen Staubwolken aus der Wüste Gobi bedeckt), läuft die Bewerbungs- und Zulassungsfrist von September bis November. Diejenigen, die ab September studieren wollen, sollten ihre Informationen im Mai oder Juni einreichen.

Die meisten Universitäten in Südkorea akzeptieren Portfolios von Bewerbern per E-Mail oder über ein spezielles Bewerbungsformular auf der Website der Schule.

Koreanisch ist für internationale Studierende eher ein Vorteil als eine Voraussetzung. Ein großer Teil der Bildungsprogramme erfordert Unterricht in englischer Sprache. Der Bewerber benötigt also in jedem Fall eine Bescheinigung über die Leistungsniveau in der Sprache: TOEFL oder IELTS - in Englisch, TOPIK - in Koreanisch.

Tests sind das wichtigste Mittel zur Auswahl geeigneter Kandidaten. In Südkorea misstraut man Aufsätzen und schriftlichen Empfehlungen. Sie gelten als schwer objektiv zu bewerten. Aus diesem Grund stammen die Bewertungen des Essay Writing Service reddit hauptsächlich von Studenten aus den USA und Europa.

Wenn Sie sich also jetzt für ein Studium in Südkorea entscheiden, kennen Sie die wichtigsten Details der dortigen Ausbildung. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Teile diesen Artikel: