Bitcoin und Betrug – Entscheidende Faktoren, die Sie kennen sollten

[ADS] Werbung

Wenn manche Leute zum ersten Mal von Bitcoin hören oder lesen, denken sie, dass es sich um einen Betrug handelt. Das liegt daran, dass die meisten Menschen diese virtuelle Währung mit Risiko, Volatilität, Verlust und Belohnung charakterisieren. Anfangs nahmen einige Leute an, dass Bitcoin die verdächtige virtuelle Währung sei, mit der Kriminelle illegale Transaktionen abschließen.

Aber der Zustand dieser und anderer virtueller Währungen hat sich geändert. Die meisten Menschen sehen Bitcoin als eine legale Währung und ein handelbares Gut. Die wachsende Popularität und der Wert von Bitcoin haben die Menschen jedoch zurück in die Welt der Kryptowährungen gezogen.

Informieren Sie sich daher vor dem Handeln, Verwenden oder Investieren in Bitcoin, wie es sich von Fiat-Geld oder anderen Zahlungsmethoden unterscheidet. Verstehen Sie auch die Betrügereien, denen Sie wahrscheinlich begegnen werden, wenn Sie mit dieser digitalen Währung handeln oder in diese investieren.

Bitcoin als digitale Währung

Satoshi Nakamoto hat Bitcoin als Alternative zur herkömmlichen Währung geschaffen. Bitcoin existiert elektronisch und ist dezentralisiert, was bedeutet, dass es kein physisches Konto oder keine Währung gibt, mit der Menschen Waren oder Dienstleistungen bezahlen können.

Personen und Unternehmen tauschen Bitcoin online mit anderen Benutzern über Kryptowährungs-Wallets aus. Wallets für Kryptowährungen sind Programme, die Menschen mit ihren Computern und Smartphones verwenden. Bitcoin hat keine Vermittler oder Finanzdienstleister wie Banken. Stattdessen verlässt es sich auf das Blockchain-Netzwerk und die Miner, um Transaktionen zu validieren.

Wie ist Bitcoin in Japan? Wird es häufiger verwendet als in Brasilien?

Bitcoin-Betrug verstehen

Bitcoin-Betrug sind Fallen, mit denen Kriminelle Token von ahnungslosen Benutzern stehlen. Betrüger suchen nach ahnungslosen Personen und Unternehmen, um Ihr Geld zu stehlen. Bevor Sie also mit dem Handel oder der Investition in Bitcoin beginnen, sollten Sie sich mit gängigen Betrügereien vertraut machen, um sie schnell zu erkennen und zu vermeiden.

Kryptowährungsexperten empfehlen zu bestätigen, dass Kryptowährungsunternehmen und Startups Blockchain-betrieben sind, wenn sie in Bitcoin investieren. Das bedeutet, dass Startups oder Unternehmen mit dieser Technologie Transaktionsdaten nachverfolgen.

Darüber hinaus sollten Händler und Investoren die Geschäftspläne des Unternehmens überprüfen, mit dem sie in Bitcoin investieren, und Kryptowährungs-Investmentunternehmen sollten ihre ICO-Regeln und die Liquidität der virtuellen Währung angeben.

Hinter jedem Unternehmen stehen echte Menschen, obwohl es online ist. Wählen Sie also eine Plattform, die ihre Besitzer oder die Köpfe dahinter offenbart.

Häufige Bitcoin-Betrügereien

Betrüger verwenden verschiedene Techniken, um Bitcoin-Besitzer dazu zu verleiten, ihnen ihre Token oder Geld zu schicken, weil sie glauben, dass sie Bitcoins kaufen. Daher sollten Bitcoin-Investoren, -Händler und -Benutzer wissen, wie sie Bitcoin-Betrug erkennen können, bevor sie mit Betrügern Geschäfte tätigen. Hier sind gängige Bitcoin-Betrügereien, auf die Sie achten sollten, wenn Sie diese digitale Währung verwenden, handeln oder in diese investieren.

  • Gefälschte mobile Apps: Einige Betrüger verwenden gefälschte Apps, um Bitcoin-Investoren zu betrügen. Beispielsweise finden Sie eine Bitcoin-App im Apple App Store oder im Google Play Store. Gefälschte Apps sind ein Risiko für Menschen, die auf ihren Mobiltelefonen in Bitcoin investieren möchten. Dies liegt daran, dass ihre Entwickler sie verwenden können, um Benutzerinformationen zu sammeln und für böswillige Zwecke. Stellen Sie daher sicher, dass die Anwendung, die Sie zum Handeln, Investieren oder Übertragen von Bitcoins verwenden, echt ist.
  • Erzwungene Websites: Einige Websites zielen darauf ab, Bitcoin-Handel und -Investitionen zu erleichtern, aber sie sind nicht echt. In den meisten Fällen verwenden Websites URLs, die echten Kryptowährungsplattformen oder -börsen fast ähnlich sind. Überprüfen Sie daher die URLs von Bitcoin-Handels- oder Investitionsseiten, die Sie besuchen, sorgfältig, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.
  • Betrügerische E-Mails: Vielleicht haben Sie eine E-Mail angeblich von einem legalen Kryptowährungsunternehmen erhalten, in der Sie aufgefordert werden, über diese zu investieren. Wenn Sie die E-Mail-Konversation nicht initiiert haben, klicken Sie bitte nicht auf die bereitgestellten Links und senden Sie das angeforderte Geld nicht, da es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug handelt.
  • Social-Media-Updates und Tweets: Einige gefälschte Konten von Führungskräften und Prominenten in sozialen Medien fordern Sie möglicherweise auf, etwas zu tun, um mit Bitcoin zu handeln oder in Bitcoin zu investieren. Aber da die Social-Media-Konten nicht echt sind, ist die Anleitung auch nicht echt.

Im Allgemeinen verwenden Betrüger verschiedene Techniken, um Bitcoin-Benutzer, Investoren und Händler dazu zu verleiten, ihnen Geld zu schicken. Untersuchen Sie also jeden Ansatz, den Sie handeln oder in Bitcoin investieren möchten, um nicht Opfer von Kryptowährungsbetrug zu werden.

Teile diesen Artikel: